Feldversuch

Um zu überprüfen, ob Konsumgüter aus dem auffällig gewordenen Erzgebirge-Vogtlandkreis ebenfalls mit rechtem Gedankengut kontaminiert sind, habe ich aus reiner Wolle eines dort ansässigen Schäfers mit in Fernost hergestellten Stricknadeln ein mongolisches Yak gefertigt, welches mit afrikanischer Baumwolle gestopft ist und einen Termin beim türkischen Friseur hat.

Wie Sie sehen können, ist Rassismus und Fremdenfeindlichkeit den Schafen von Sachsen herzlich egal. Es besteht also keine Gefahr, Produkte aus diesem Landstrich zu konsumieren. Unterstützen auch Sie das kleine dort lebende Volk der Schnitzer, Handarbeiter und Instrumentenbauer! Hat es der Meister satt und warm, liegt ihm kein Syrer schwer im Darm.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Frau Körb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.