Menschliches Versagen

Meine lieben Leser,

ich muss mich- außerordentlich- entschuldigen. Außerdem muss- ich erst einmal- verschnaufen.

Es war mir unmöglich, meinen Arbeitsplatz bis gestern zu erreichen und das Erscheinen von „Frau Körb am ehemals Sonntag jetzt Montag“ zu sichern. Städte und Gemeinden rüsten auf Initiative des Handels zum Weihnachtsgefecht und wir befinden uns wieder im Kalten Krieg. Vermummte Marktbuden bilden Straßenblockaden. Grüne, weiße, silberne Bäume schießen an unmöglichen Stellen plötzlich aus dem Boden. Kugelsalven aus goldglänzenden Girlanden blenden den Feind und über allem schwebt der Stern, der auf Erleuchtung wartet. Meine lieben Leser, der Feind sind wir und um den Kriegshandlungen zu entgehen, planen immer mehr Mitbürger eine Flucht:

NACH HOF I

Ich fahr nicht nach Hof.
– Warum wolltest du nach Hof?

Ich will nicht nach Hof.
– Warum fährst du dann nicht nach Hof?

Ich fahr nicht nach Hof.
– Du fährst also nicht nach Hof?
Nein.
Hof ist doof.

 

NACH HOF II

Geht es da nach Hof?
Nein.
– Geht es dann dort nach Hof?
Nein.
– Wissen sie, wo es nach Hof geht?
Nein.
– Dann könnte es doch da nach Hof gehen?
Ja.
Aber Hof ist doof.

(aus: „FIMPF – Gespräche aus der Nachbarschaft“)

Bis ich ein geeignetes Exil gefunden habe, verbleibe ich
Mit herzlichen Grüßen
Ihre Frau Körb