+++Scheiß zweite Kurzmitteilung+++

Meine geschätzten Leser,

zum besseren Verständnis lesen Sie bitte erst diesen Link, falls Ihnen der Begriff der Malerin Grosse kein solcher sein sollte.
Bitte verzeihen Sie meine Fäkalsprache, aber bei dieser Mitteilung kann ich mich nicht umständlicher Umschreibungen bedienen. Zollen Sie also den gehörigen Respekt, da es mir gelungen ist, es der Dame Grosse gleichzutun!

Ich habe wie sie etwas Altes neu erfunden und erwarte nun die Aufnahme in öffentliche Hallen der Expression. Meine Damen und Herren, ich bin unendlich stolz, Ihnen die neue Art der Enddarmentleerung präsentieren zu können! Sie sitzen nicht mehr umständlich auf der Klobrille und drücken, nein, sie stehen irgendwo im Raum und folgen Ihren Bewegungen und Ihrem Sehfeld. So können Sie nahezu im Flug Ihren Stuhl absondern und er trifft auch nicht auf althergebrachte Formen und Begrenzungen, wie z.B. Kloschüsseln – nein: Wir alle können uns frei im Raum bewegen und ausdrücken!

Dass das Ergebnis immer eine stinkende Wurst ist, wird niemand in Frage stellen wollen und über die Benutzung dieser Technik bei Durchfall werde ich dann in meinen Vorlesungen referieren, wenn mich demächst der Ruf der staatlichen Hochschule für Exkrementration erreicht!

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Frau Prof. i. spe. Körb