Häschen hüpf

Heute morgen hatte es mich erwischt. Eiskalt im Hausgang. Hasan bog um das Treppengeländer, winkte mir freundlich zu und ich hielt die Luft an. „Ey Farau Korb, was hasdu? Bisdu ganz grun im Gesicht!“ Ich starrte ihn an. „Sagma, habsch gar kein Knoblauch gegessen ne, weisisch doch, kannsdu nisch leiden!“ Ich schüttelte den Kopf und eine Träne entlief meinem rechten Auge. Hasan haute mir freundschaftlich auf die Schulter, wobei er mit seiner Pranke meinen halben Brustkorb erwischte und ich zog laut hörbar Luft ein. „Herr Hasan,“, piepste ich, „Was haben Sie da…“, ich deutete auf seinen Oberkörper. „Habschwas? Wo! Is Fleck oda was? Habsch das Zeug für mein Bart genomm, rieschma, rieschd gut ne?“ Ich schüttelte den Kopf. „Ey Farau Korb, habsch eilisch, kannisch nisch weiterredn, musssch wähln gehen, ne, voll krass fur Turkei!“ Und er zog seine Kapuze über sein Haupt. Ich schnappte nach Luft. Die Tür fiel hinter ihm ins Schloss.

„Oh mein Gott!“, japste ich, „ich bin zu alt für diese Zeit!“. Irgend so ein Trendsetzer lachte sich wohl gerade schief, dass alle Welt und besonders die 1,90m große Bären seine bunnyrosa Kapuzenpullover trugen. Draußen auf der Straße rumpelte es. Sollte Hasan beim Hasenhakenschlagen ein Auto erwischt haben? Ich eilte zu schauen. Auf der Straße war nichts. Dafür aber vor meiner Tür. Ein kleines Fellbündel saß da und schaute mich mit großen Augen an. „Ach Gottchen!“, sagte ich und das Fellbündel grinste mich an. Dieses Grinsen, irgendwo hatte ich das schon gesehen. „Na,“, flüsterte es und aus dem Fell schossen zwei lange rosa Ohren in die Höhe, „erkannt?“ „Herr Gott?“, rief ich fassungslos. Das kleine Fellkaninchen machte Männchen und nickte eifrig. „Was im Himmel ist passiert?“ „Wette verloren.“, seufzte Herr Gott. Und draußen knatterte ein Hase auf einer schweren Maschine vorüber. ‚Motorradclub Süd‘ konnte ich noch auf seinem ledernen Rücken entziffern. „Rock’n’Roll!“, brüllte Herr Gott flüsternd, „Der war beim Spiel auch dabei.“

Sollten Ihnen, meine lieben Leser in der nächsten Zeit auch weiße oder rosa Kaninchen begegnen, fragen Sie sich nicht besorgt nach Ihrem Geisteszustand, sondern rufen Sie umgehend die nächste Beratungsstelle an. Glücksspiel kann süchtig machen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Frau Körb