Berichtigung

Um die eventuellen Missverständnisse der letzten Meldung aus dem Weg zu räumen, sei hier noch einmal auf das Heftigste bewiesen, dass ich partout absolut gar nichts gegen das Tun der Dame Grosse habe. In einer freien Gesellschaft darf jeder das tun, wonach ihm zumute ist – solange er andere damit nicht körperlich und/ oder seelisch bedrängt.

Ich verurteile jedoch den Umgang mit Produkt und Tun der Dame Grosse in eben dieser Gesellschaft auf das Schärfste, da viele Mitglieder derselben allen Ernstes glauben, dass Malerei neu erfunden werden kann. Da Malerei nahezu so alt ist, wie der einigermaßen zivilisierte Umgang mit den eigenen Exkrementen, kann weder das eine, noch das andere neu erfunden werden, ohne dass die Nachbarschaft erhebliche Schäden davon trägt.

Mit herzlichen Grüßen wider der stinkenden braunen Masse in Straßen und Gehirnen unserer Republik

Ihre Frau Körb

Werbung